• Kerstin Klaes

Wie wach & ausgeschlafen bist du?

Aktualisiert: Jan 6

Alle Fassetten des Schlafs sind wissenschaftlich noch nicht ins Detail geklärt, aber man weiss bereits das ein erholsamer Schlaf den Körper enorm regeneriert und auch den Kopf. Unser Schlaf ist daran beteiligt an einem kreativen Denkprozessen und hilf uns im Alltag Probleme besser zu lösen. Es entstehen Nachts im Schlaf aber auch neue Körperzellen, Muskeln wachsen, Eiweisse und neues Blut entstehen. Menschen mit chronischem Schlafmangel, altern viel schneller.

Während dem Schlaf bekommt unser Stoffwechsel aber auch die Möglichkeit zu entgiften, all die Giftstoffe und Belastungen die wir uns am Tag angehäuft haben, werden abgebaut und ausgeleitet.

Ein guter Schlaf bedeutet auch ein starkes Abwehrsystem. Wunden, Verletzungen und Schmerzen sind oft über Nacht wie weg geblasen. Kein Wunder sagt man oft: "Schlaf dich mal wieder gesund"!

Auch unsere Konzentration profitiert von genügend Schlaf. Deshalb können wir unsere Leistungen während dem Tag durch einen guten Schlaf steigern.

Wichtig ist aber nich nur der Schlaf an sich, sondern auch die Länge des Tiefschlafes.

Bei Menschen die einen normalen Nacht-Tag Rhythmus leben, ist der beste Schlaf den sie bekommen können zwischen 22:00 und 1:00 nachts. Diesen also am besten nicht verpassen. Hier noch ein paar generelle Tipps rund um einen gesunden Schlaf:

  • Immer zu den gleichen Zeiten zu Bett gehen und aufstehen, um einen gesunden Rhythmus zu etablieren

  • Zimmertemperatur sollte zwischen 15-18 Grad sein

  • Offenes Fenster ist ok, wenn man nicht durch den Lärm von draussen geweckt wird

  • Keine digitale Stimulationen mehr 1-1/2 Stunden vor dem zu Bett gehen, lieber ein Buch lesen

  • Ein heisses Bad für 10-20min vor dem Zu Bett gehen signalisiert dem Gehirn das bald Schlafenszeit ist

  • Eine kalte Dusche am Morgen oder eine runde Yoga und Stretching weckt die Sinnesgeister und den Kreislauf

  • 2St. vor dem zu Bett gehen die letzte Mahlzeit essen, keine Snacks mehr vor dem ins Bett gehen und am besten auch keinen Alkohol

  • Erst dann frühstücken wenn der Körper danach verlangt, evtl. auch einmal bewusst einen Fastentag einlegen

  • Sport bis spätestens 3 Stunden vor dem zu Bett gehen durchführen, weil es sonst den Organismus unnötig anregt und mann dann evtl. noch einmal Hunger bekommt.

  • Ordne deine Gedanken vor dem ins Bett gehen. Nimm ein Büchlein zur Hand und notiere dir noch alles was dich belastet, nicht los lässt oder dir einfach im Kopf herumschwirrt. Eine Kurmeditation oder Atemübung kann auch sehr dabei helfen um seinen Geist zu beruhigen

  • Wenn du dennoch rastlos sein solltest, helfen folgende Müdemacher:

  1. Baldrian

  2. Hopfen

  3. Melisse

  4. Lavendel

  5. Passionsblume

  6. Hafer

Oft sind diese in Kräuter oder Teeläden als Mischung zu finden. Vor dem einschlafen 1-2 Tassen davon geniessen.


Ich hoffe du geniesst einen gesunden Schlaf und wachst jeden Morgen mit Energie und Elan auf um weitere Herausforderungen des Lebens zu meistern. Bleib dran.


Liebe Grüsse.

Deine KetoKerstin


18 Ansichten

Kontakt

KetoKerstin

Schweiz

​​

Tel: 0041 56 536 2839

gesundleben@ketokerstin.com

  • LinkedIn Social Icon
  • Black Facebook Icon
Screenshot%202020-09-12%20at%2016.36_edi

©2020 by KetoKerstin

Gesundheits Coach.