• Kerstin Klaes

Gemüse und Obst im August

Und Schwupps ------- sind wir voll im Sommer gelandet, mit herrlichen Temperaturen, viel Zeit an der frischen Luft und den vielen Tomaten, Zucchini und Beeren die man direkt aus dem Garten ernten kann, wenn man entsprechend vorgesorgt hat.

Und diesen Monat kommen all diese Obst und Gemüse direkt aus dem Freiland, also frische gehts nicht.

Auch als wir aus den Ferien zurück gekommen sind, war unsere Freude gross, denn wir durften direkt ein paar leckere, reife Gemüse und Obstsorten in unserem Garten ernten.


Damit diese frischen Sorten auch noch zu einem späteren Zeitpunkt genossen werden können gibt es folgende Möglichkeiten:


  • Blumenkohl vor-blanchieren und in Säckchen einfrieren

  • Blumenkohl roh klein schreddern und in Säckchen einfrieren für den Low Carb Blumenkohlreis

  • Tomatensauce oder Chutney einwecken

  • Aus Birnen und Pflaumen Mus, Konfi oder Rumkompott einwecken

  • Weintrauben-Gelee mit Xylit-Gelierzucker

  • Aus Zucchini Suppe, Chutney oder Curry Zucchini einwecken

Ihr seht es gibt viele Möglichkeiten für die Wintermonate vor zu sorgen. Als wir aus unseren zwei Wochen Ferien an der Atlantikküste zurück kamen, durften wir uns über Karotten, die ersten Cherrytomaten, Blumenkohl, Gurken und viele Beeren (leider waren die so schnell weg, das sie es nicht mehr mit aufs Bild geschafft haben) freuen.

Aber auch die von unserer grossen Tochter selbst aufgezogenen Bohnen (war in der Corona Shut-down Zeit das Bohnenprojekt der Schule) konnten geerntet werden. Zucchini haben wir jedes Jahr mehr als genug, deshalb werden auch Nachbarn, Freunde und Familie damit beschenkt.

Auch super ist wenn ihr das Blattgrün der Karotten nutzt und daraus eine Pesto macht, gemischt mit Rucola, Knobi, Pinienkernen oder Cashews und Parmesankäse super lecker auf gegrilltem Low Carb Brot.

Versucht so viel wie möglich diese Sorten im August und September mit in eurem Speiseplan einzubauen, damit ihr mit allen nötigen Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen versorgt werdet. Der Vorteil ist das alles aus der Region kommt, also kurze Transportwege und immer sehr frisch. Es lohn sich auch auf dein lokalen Markt zu gehen und dort alles einzukaufen. Um scheut euch nicht ein wenig vor zu arbeiten, also Suppe zu kochen und diese einzufrieren. In kalten Herbst und Wintermonaten werdet ihr dann dafür sehr dankbar sein.

Und fals ihr noch nicht davon gehört habt das ja leider auch immer wieder Mangelware liegen bleibt nur weil sie der Verkaufsnorm nicht entsprechen, dann tragt euch doch bitte in die "Rettet die Ernte vor dem Müll - CH" Gruppe auf FB bei.




Ich hatte hier erst 4 kg Zwetschgen geholt, weil knapp 2 Tonnen vom Grossverteiler wieder an den Produzenten zurück gingen, die Ware war zu weich.

War aber super um Mus, Konfi, Kompott und Sorbet zu machen.






Für die aus der Region Aargau und Zürich: "Fraktion Aargau und Zürich"

Somit viel Spass beim ausprobieren neuer Rezepte mit viel Gemüse, Salat und frischem Obst.

Evtl. ist auch eine Gazpacho mal eine gute Abwechslung an den ganz heissen Tagen?



Schreibt doch gerne mal einen Kommentar welche Gemüse ihr am liebsten verarbeitet und welche eure Lieblingsrezepte sind. Würde mich freuen.


Liebe Grüsse,

Eure Kerstin

0 Ansichten

Kontakt

KetoKerstin

Schweiz

​​

Tel: 0041 56 536 2839

gesundleben@ketokerstin.com

  • LinkedIn Social Icon
  • Black Facebook Icon

©2020 by KetoKerstin

Gesundheits Coach.